!Banner Marineblau-Verlauf-Archiv_Apps-Word-604x74.jpg
ico_ms-word.jpg Word: Bilder passgenau im Text platzieren

Problem:  

Sie möchten in Word Grafiken nicht nur einfach in eine Zeile einfügen, sondern um das Bild soll der Text „fließen“.

Lösung:   

Das Bild, das sie in einen Word-Text einfügen wollen, ist bereits auf Ihrer Festplatte oder auf einem anderen, Ihnen verfügbaren Datenträger (CD/DVD, USB-Stick etc.) gespeichert. Mit der Option: „Einfügen/Grafik/Aus Datei..." wählen Sie das Bild aus und fügen es in das geöffnete Word-Dokument ein.
Nun müssen Sie das Bild aber noch nachbearbeiten, denn sonst wird es von Word nur wie ein übergroßer Buchstabe angesehen und in die Zeile eingefügt, dass heißt, nach dem Bild bleibt ein großer, freier Platz, bis dann der folgende Text wieder in neuer Zeile erscheint. Das ist nicht nur Platzverschwendung im Dokument, sondern sieht auch noch unschön aus.
Als erstes wollen sie die Größe des Bildes bestimmen. Mit einem Klick auf das Bild erscheint um das Bild eine Umrandung mit Ziehpunkten (Quadrate an den Ecken und Seiten des Bildes). Durch Ziehen an diesen Punkten verändern Sie die Größe des Bildes. Beim Ziehen an den Eckpunkten bleiben die Proportionen des Bildes erhalten, doch das Bild wird dadurch größer oder kleiner.
Ziehen an den Seitenpunkten staucht oder streckt das Bild, das damit aber die Proportionen des Bildes verändert. Das wollen Sie aber im Normalfall sicherlich nicht, weil es verfremdet wird.
Albert Einstein.jpg Nun kommt es jetzt darauf an, den Text um das eben eingefügte Bild „fließen“ zu lassen. Das bewerkstelligen Sie, indem Sie das Bild mit der rechten Maustaste anklicken und im nachfolgenden Kontext-Menü klicken Sie die Option „Grafik Formatieren“ an. Im neuen Fenster aktivieren Sie das Register „Layout“, klicken auf die Schaltfläche „Weitere“ und wählen das Register „Textfluss“. Das Ergebnis ist das gleiche, wie auf der Grafik rechts!

Möchten Sie Ihr Foto als Hintergrundbild verwenden, wählen Sie die Textflussart "Hinter den Text" A. Um im Text ein Viereck für das Bild auszusparen, aktivieren Sie "Rechteck" B. Mit dieser Textflussart können Sie das Bild frei positionieren, der Text wird jeweils automatisch verdrängt. Den gewünschten Abstand zwischen Bild und Text geben Sie in derselben Dialogbox unter "Abstand vom Text" C an. Aktivieren Sie zusätzlich die Option "Nur größte Seite" D. Damit verhindern Sie, dass Textzeilen durch das Bild oder die Grafik in zwei Teile zerrissen werden und so die Lesbarkeit beeinträchtigt wird.

Textfluss noch raffinierter!

Noch eleganter wird Ihr Dokument, wenn Sie den Textfluss an die Konturlinie des Bildes anpassen. Markieren Sie das Bild und wählen Sie auf der Grafiksymbolleiste den PUDEL (das Textflusssymbol) A, und im Ausklappmenü „Rahmenpunkte bearbeiten“. Es erscheint eine gestrichelte rote Linie, welche die Konturlinie für den Textfluss anzeigt. Passen Sie die Rahmenpunkte so an, dass sich der Text ans Bild anschmiegt. Dame-Rahmenpunkte.JPG Durch Klicken und Ziehen passen Sie die Konturlinie Ihren Bedürfnissen an. Falls die Grafiksymbolleiste nicht automatisch eingeblendet wird, klicken Sie mit Rechts auf das Bild und wählen „Grafiksymbolleiste anzeigen“.
Den zuletzt beschriebenen Effekt können Sie allerdings nur erreichen, wenn die eigentliche Grafik, zum Beispiel eine Person, tatsächlich frei von einem rechteckigen Rahmen ist, sozusagen „mit eigenen Konturen“ abgebildet ist! (ähnlich wie im nebenstehenden Bild)

Version zum Drucken drucker.gif

Zurück zur Hauptseite