$Banner-Archiv_Tipps-Betr.Systeme590x91-FR-logo.JPG
logo_winXP.jpg   Windows / Linux:
winxp-pinguin.jpg Datenaustausch zwischen Windows und Linux (oder anderer BS)

Problem:   Sie möchten eine wichtige Datei, sei es eine Bilddatei, eine Textdatei oder ähnliches, von dem einen Betriebssystem auf eine andere Plattform transferieren. Diese Möglichkeit können sie in Betracht ziehen, wenn Sie 2 Betriebssysteme auf ihrem PC installiert haben, meistens sind es Windows und Linux. Da aber die meisten modernen PCs oft nur in NTFS-Partitionen formatiert ausgeliefert werden, wenn sie Windows als Betriebssystem einsetzen, kann das alternative Betriebssystem, hier Linux, nicht auf die NTFS-Partition zugreifen.

Lösung:    Damit alle auf einem PC installierten Betriebssysteme bzw.auch von CD bootfähigen Systemen wie die sofort lauffähige Linux-Distribution Knoppix gemeinsam auf Informationen zugreifen können, sollten Sie eine FAT32-Partition einrichten. Wenn Sie kein spezielles Partitionierungs-Programm zur Hand haben, können Sie das auch mit Windows eigenen Bordmitteln ermöglichen. Dies ist aber nur möglich, wenn eine bestehende leere Partition vorhanden ist. Formatier-Part.jpg Diese Partition formatieren Sie neu, indem Sie beispielsweise im Kontextmenü unter Arbeitsplatz die Option formatieren wählen. Dabei erhalten Sie aber nur eine FAT32-Partition von 32 Gbyte maximaler Größe, die für den Datenaustausch eigentlich ausreichen sollte. Haben Sie keine leere Partition auf der Festplatte, müssen Sie doch ein spezielles Partitionierungs-Programm ein- setzen, das eine leere FAT32-Partition schaffen kann. Natürlich können Sie von der Plattform Windows aus keinen Datenaustausch vornehmen, denn Windows als selbsternannter "Alleinherrscher" kennt die Partition anderer Systeme nicht, aber im umgekehrten Weg geht es dann.

Zur Hauptseite 2home.gif

TOP