$Banner-Archiv_Tipps-Betr.Systeme590x91-FR-logo.JPG
logo_windows7-90x67.jpg Windows7,8, XP, Vista: Firewall-Konfiguration übertragen

Die komplexen Einstellungen der Windows-Firewall können Sie auf anderen Systeme klonen.

Wer mehrere PC-Systeme einsetzt und allen PCs auch noch einen gemeinsamen LAN, wie Internetzugang gewährt, der sollte unbedingt die Windows-Firewall aus dem Sicherheitscenter aktivieren. Dabei sollten Sie die Firewall auf einem PC zuerst sorgsam konfigurieren.

Dann übertragen und aktivieren Sie mit einem Trick diese Konfiguration auf beliebig viele PCs in Ihrem Netzwerk und greifen damit auf eine zentrale Sicherheitsstufe zurück. Das geht so: Öffnen Sie auf einem der PCs über Systemsteuerung/Windows-Firewall den Dialog zur Konfiguration PCM2011_01-S76Tipp4.jpg der Windows-Firewall aus dem Sicherheits­center. Beachten Sie bei Windows XP/Vista besonders die Register Ausnahmen und Erweitert bzw. bei Windows 7 die Option Erweiterte Einstel­lungen. Hier konfi­gurieren Sie alle Parameter und Listen nach Ihren Anforde­rungen. Wenn Sie in der Firewall alles korrekt eingestellt haben, öffnen Sie nun den Registrie­rungseditor über die Tastenkombination (Win+R) und die Eingabe von regedit. Navigieren Sie jetzt zum Schlüssel HKEY_LOCALMACHINE\System\CurrentControl\Set\Services\SharedAccess\Parameters\FirewallPolicy. Auf diesen Ordner klicken Sie mit der rechten Maustaste und aktivieren den Befehl Exportieren. Geben Sie nun einen Dateinamen wie Firewall.reg und den Sicherungspfad an, und markieren Sie die Optionsbox „Ausgewählte Teilstruktur“ und klicken auf [Speichern]. Wenn Sie auf einen USB-Stick schreiben, stecken Sie diesen an die anderen PCs und tragen per Doppelklick auf die soeben erzeugte Registrierungsdatei die Firewall-Konfiguration auf dem neuen PC ein. Starten Sie anschließend den PC neu, um alle Parameter zu aktivieren.

Fachliche Quelle: PC-MAGAZIN

Zur Hauptseite 2home.gif

TOP