$Banner-Archiv_Tipps-Betr.Systeme590x91-FR-logo.JPG
logo_windows7-90x67.jpg Windows 7: Maus und Tastatur PC-übergreifend benutzen

Mit dem kostenfreien Microsoft-Programm Mouse without Borders nutzen Sie eine Maus ohne Grenzen über bis zu vier PCs hinweg, die über das Windows-Netzwerk miteinander verbunden sind.

Nicht selten sind mehrere PCs nebeneinander im Einsatz. Diese Sind über das Netzwerk miteinander verbunden und tauschen Daten untereinander aus. Mehrere Monitore, Tastaturen und Computermäuse erschweren die Benutzung. Mit Mouse without Borders liegt ein kostenfreies Microsoft-Garage-Projekt vor, das die Bedienung von bis zu vier über das Windows-Netzwerk verbundenen PCs durch eine einzelne Person vereinfachen soll. Der Vorteil: Sie kommen, auch wenn Sie alle Rechner über eine einzelne Maus und Tastatur bedienen wollen, ohne Hardware-Umschalter aus. Des Weiteren werden, und hier läuft das Programm zur Höchstform auf: Alle Begrenzungen zwischen den Monitoren sind aufgehoben. PCM2011_12-S130Tipp1b.jpg
Sie können über Tastaturbefehle zwischen den Rechnern beliebig umschalten, den Maus-Cursor frei zwischen den Monitoren verschieben und von jedem Rechner aus beliebige Funktionen abrufen, Dateien über die Monitore per Drag&Drop verschieben, Kopieren- und Einfügen- Funktionen rechner­übergreifend verwenden oder sich gleichzeitig an allen verbundenen Rechnern anmelden und abmelden sowie die Computer sperren. Das Ganze funktioniert auch, wenn Sie parallel einen Hardware-Umschalter für Maus und Tastaturen parallel im Einsatz haben. Selbst ein einfacher Austausch von Bildschirmfotos wird durch eine optionale, gemeinsame Nutzung der Zwischenablage bereitgestellt. Sie erhalten das Programm im Internet unter dieser Adresse.
Für den Einsatz richten Sie es nacheinander auf allen Rechnern ein, die einheitlich gesteuert werden sollen. Der erste Rechner meldet nach der Installation einen Sicherheitsschlüssel (Security Key) zurück, der Grundlage für die Anbindung der weiteren Rechner ist. Beachten Sie, dass Sie die Einrichtung über die Benutzer­konten­steuerung zunächst erlauben müssen. Nach der Einrichtung wird abgefragt, ob Sie das Programm bereits auf einem anderen Rechner im Netzwerk eingerichtet haben. PCM2011_12-S130Tipp1a.jpg Beim ersten Rechner beantworten Sie diese Frage mit No, ansonsten mit Yes. Beim ersten Rechner erhalten Sie die Sicherheitskennung und den Rechnernamen in einem geson­derten Dialog zurückgeliefert. Auf allen weiteren Rechnern, auf denen Sie das Programm einrichten und die Frage mit Yes beantworten, wird alternativ ein Eingabedialog angezeigt. Geben Sie darin den zurückgelieferten Rechnernamen und dessen Sicherheits­schlüssel ein. Bestätigen Sie dann die Anbindung mit Link. Nach dem gleichen Verfahren verbinden Sie bis zu drei Rechner mit dem Rechner, der für die Steuerung verantwortlich ist.
Zu diesem Zeitpunkt verschieben Sie den Mauscursor bereits frei zwischen den Monitoren. Auch Schaltflächen, PCM2011_12-S130Tipp1c.jpg Menübefehle. Startmenü­einträge sowie Symbolschaltflächen der Tankleiste sind bereits frei anwählbar. Lediglich die Bildschirmanordnung und die Tastaturbefehle für die Rechnerumschaltung müssen gegebenenfalls gesondert angepasst werden. Dazu wählen Sie das Programmsymbol mit den zwei zueinander weisenden gelben Pfeilen im Benachrichtigungsbereich der Tankleiste an. Der Konfigurationsdialog wird daraufhin geöffnet. Im Konfigurationsdialog passen Sie die Bildschirmanordnung auf der Registerseite Machine Setup per Drag&Drop an.
Auf der Registerseite Other Options variieren Sie im Bereich Keyboard Shortcuts die Tastaturbefehle und insbesondere die Tasten für die Rechnerumschaltung (Switch Between Machines). Mit der Option Disable deaktivieren Sie die Umschaltfunktion. Durch Markieren der Option Share Clipboard sorgen Sie dafür, dass die Inhalte der Zwischenablage zwischen den Rechnern geteilt werden. Alle gemachten änderungen sind für alle verbundenen Rechner gültig und werden durch Anwahl der Schaltfläche Apply übernommen.

Fachliche Quelle: PC-MAGAZIN

Zur Hauptseite 2home.gif

TOP