$Banner-Archiv_Tipps-Betr.Systeme590x91-FR-logo.JPG
logo_windows7-90x67.jpg Windows 7: Netzwerkstrukturen darstellen und Probleme beheben

Windows 7 bietet eine Funktion, um aktuelle Netzwerkstrukturen mitsamt aktuell erkannten Problemen grafisch darzustellen.

Windows 7 bietet Netzwerkverwaltungsfunktionen und Funktionen zur automatischen Fehlerkorrektur im Bereich der erkannten Netzwerkverbindungen an. Neu ist bei der Netzwerkverwaltung die grafische Netzwerkstrukturanzeige und die darin integrierte Funktion zur Behebung von Verbindungsproblemen. Um die Netzwerkstruktur anzuzeigen, wählen Sie zunächst das Netzwerk- und Freigabecenter über das entsprechende Systemsteuerungsmodul an. Klicken Sie im oberen, rechten Bereich des Netzwerk- und Freigabecenters auf die Verknüpfung Gesamtübersicht anzeigen. Sie erhalten daraufhin eine Grafik zur aktuell ermittelten Netzwerkstruktur, wobei problematische Verbindungen durch ein rotes X gekennzeichnet sind.
Um die automatische Korrektur zu versuchen, brauchen Sie nur die fehlerhaften Verbindungen anzuwählen und Windows versucht darauf eine automatische Korrektur, die in vielen Fällen - leider aber nicht immer - das erkannte Problem beseitigt (z.B. durch änderung von IP-Adressen). Lassen sich die Korrekturen nicht automatisch korrigieren, werden Sie zur herkömmlichen Problembehandlungsfunktion von Windows 7 weitergeleitet.

PCM2011_12-S132Tipp7.jpg HINWEIS: Sind in einen Rechner mehrere Netzwerkkar­ten einge­baut, dann können Sie die grafische Netzwerk­struktur für jede einzelne Netzwerk­karte getrennt abrufen und anzeigen lassen sowie gegebenen­falls erkannte Probleme beheben. Die Anwahl der Netzwerkkarten erfolgt über ein gesondertes Kombinationslistenfeld, das bei Rechnern mit einer einzelnen Netzwerkkarte nicht angezeigt wird.

Fachliche Quelle: PC-MAGAZIN

Zur Hauptseite 2home.gif

TOP