$Banner-Archiv_Tipps-Betr.Systeme590x91-FR-logo.JPG
logo_Windows8-1.jpg So können Sie Nutzungsstatistiken bei Windows 8 verhindern

Windows 8 speichert mehr Daten über seine Nutzer und deren Verhalten als die Vorgängerversionen. Wer das abstellen will, der geht folgendermaßen vor:

App Store: Windows 8 sammelt im Hintergrund fleißig Daten über die Nutzung des Windows Stores und seiner Apps. Dies können Sie unterbinden, indem Sie die "Einstellungen" aufrufen. Drücken Sie dafür "Win-i" und wählen Sie daraufhin noch in der Charms Bar "PC-Einstellungen ändern → Datenschutz". Deaktivieren Sie danach dort den letzten Punkt: "Ich möchte zur Verbesserung des Windows Store beitragen, indem ich URLs zu den Webinhalten sende, auf die meine Apps zugreifen."

Damit verlieren Sie aber an Komfort, weil Sie zum Beispiel für die Funktion "Wetter" einmal Ihren Standort mitteilen müssen.

Microsoft.com: Standardmäßig erwartet Windows 8 bei der Installation für die Anmeldung eine Windows-ID. Das kann die Hotmail-, Live- oder Outlook-Mailadresse sein. Auf diese Weise ist Ihr Windows 8 mit der Microsoft-Cloud verbunden. Wenn Sie das ändern möchten, können Sie die Windows-Anmeldung nachträglich auf ein lokales Benutzerkonto ändern. Drücken Sie dafür "Wi-i" Tasten und wählen Sie im Anschluss daran in der Charms Bar "PC-Einstellungen ändern → Benutzer → Zu einem lokalen Konto wechseln".

Einstellungen: Wenn Sie sich gegen die Anmeldung mit einem lokalen Konto entscheiden (siehe oben), sollten Sie zumindest einen Blick in "Einstellungen synchronisieren" werfen. Sie finden diese Option ebenfalls über "Win-i" und "PC-Einstellungen ändern". Generell ist diese Option sehr nützlich, um wichtige Windows-Einstellungen zwischen zwei Geräten über das Internet zu synchronisieren. Wer allerdings nur ein Windows-8-Gerät hat, kann den Abgleich ausschalten.


Fachliche Quelle: PC-WELT/ Arne Arnold, 22.08.2014

Zur Hauptseite 2home.gif

TOP