$Banner Blickpunkt_Archiv.jpg
Die Meinungsmacher
Heimbach- Eifel, 05.09.2017 / Update am 14.09.2017

Am Sonntag, 3.9.2017, zeigten ARD, SAT.1, RTL und das ZDF
„Das TV-Rede-Duell: Merkel – Schulz"
.
Die Erwartungen bei den Zuschauern waren hoch, zumal im Vorfeld kräftig die Werbetrommel geschlagen wurde. Die Sendung hat mich und viele andere sehr enttäuscht.

Nicht nur deshalb, weil beim ZDF schon bei „Halbzeit“ das ZDF-Politbarometer einen klaren Sieg Merkels zeigte, sondern die Themen wie Bildung, Rente, Wohnen, Digitalisierung und Umwelt, die besonders für Menschen im Alltagsleben konkret wichtig sind, gar nicht erst besprochen wurden. Gerade die Ausklammerung des Problems „soziale Gerechtigkeit“ und ebenso kamen die gesellschaftlichen Herausforderungen in der Zukunft nicht zur Sprache!
Überhaupt, wo kamen beim ZDF in der "Halbzeit" des Duells in so kurzer Zeit die Meinungsumfrage-Daten her, die zudem erst noch ausgewertet und aufbereitet werden mussten, bevor man sie zeigen konnte? Da kommt ein schwerwiegender Verdacht der Manipulation hoch! In diesem Metier hätte Martin Schulz mit seinem Anspruch auf soziale Gerechtigkeit, die er sich auf die Fahnen geschrieben hat, mehr positiv Punkte sammeln können!

Stattdessen folgte man in der Debatte der Diktion rechtspopulistischer Gruppen! Wollten die Medien-Vertreter deshalb dieses heiße Eisen nicht anpacken, hat man Martin Schulz diese Chance bewusst verwehrt?

Es gibt noch mehr Fragen dieser Art an die Medien, zum Beispiel: Das „Polit-Barometer“ des ZDF zeigte schon monatelang vor dieser Sendung immer das gleiche „Umfrage“-Ergebnis auf der Beliebtheitsskala, ein haushoher Rang Merkels vor Schulz, nur kurz unterbrochen, als Schulz Parteivorsitzender und Hoffnungsträger der SPD wurde, dann erfolgte aber bald wieder der jähe Absturz in diesem Ranking! Ebenso groß der Unterschied von CDU gegenüber der SPD: CDU konstant bei 39-40% und die SPD dümpelt mit 22-23% weit hinter der CDU! Es mag ja sein, dass das ZDF die Zahlen ihrer realen Umfrage-Aktionen verwertet, aber möglich ist auch, dass man immer den gleichen Personenkreis interviewt, den man sich bewusst und kundig ausgewählt hat, sodass CDU-freundliche Ergebnisse zu Stande kommen müssen.

Schon Sir Winston Churchill sagte einst: „Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast“!

Update am 14.09.2017: Heute habe ich aus der „Dürener Zeitung“ erfahren, wo Redakteur Bernd Mathieu in seinem Kommentar: „Das will sie nichtu.a. schreibt: „Dass das Kanzleramt bestimmen durfte, in welcher Form das erste und einzige TV-Duell ablaufen sollte, ist ohnehin skandalös. Es wäre ein Zeichen journalistischer Unabhängigkeit gewesen, dann ganz auf diese seltsame Inszenierung zu verzichten.

Ohnehin wurde bereits im Januar des Jahres offenbar und publik gemacht, dass „von ganz oben“ Anweisungen an die Medien gegeben wurden, diverse Meldungen zu manipulieren! So sagte Wolfgang Herles: „Wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient“, erklärt Wolfgang Herles, von 2000 bis 2015 Redaktionsleiter und Moderator der ZDF-Kultursendung „Aspekte“!

Da wird meine obige Vermutung bestätigt, wie der Hase beim ZDF und bei anderen Medien läuft. Ich nenne die Machenschaften des Kanzleramtes mit seiner Chefin Frau Merkel einen eklatanten, nicht hinnehmbaren Machtmissbrauch und einen massiven Angriff auf die demokratische Pressefreiheit! Bei Frau Merkel ist zu erkennen, dass sie eine Politik verfolgt, die aus einer Mixtur des DDR-Systems und der Politik Helmut Kohls besteht.
Ende Update vom 14.09.2017

Meine Frau und ich haben in den 12 Jahren Merkel’scher Kanzlerpolitik weder im Bekanntenkreis noch sonst wo – Urlaub, Reisen etc. – keinen einzigen Menschen gefunden, der Merkels Kanzlerschaft gut geheißen hätte, natürlich außer denen, wo wir wussten, dass sie ein Parteibuch der CDU besaßen! Es ist doch sehr merkwürdig, dass die Kanzlerin in den meisten Medien als das Nonplusultra aller Politiker apostrophiert wird!

So ist auch zu erklären, warum im TV die Kanzlerin zur spontanen Siegerin des Verbal-Duells erklärt wurde, alle stützten sich auf die ZDF-Umfrage. Man wollte unbedingt Merkel als Siegerin sehen und das den (unbedarften) Wählerinnen und Wähler vermitteln, für die CDU und Merkel zu votieren! So wird heutzutage Meinung „gemacht“ und verbreitet, was die BILD schon seit zig-Jahren praktiziert!

Dass im Südwesten der Republik, genauer an der Freiburger Universität, ein ganz anderes Umfrage- Ergebnis ermittelt wurde. Es zeigt mit 40 Prozent für Schulz und 40 Prozent für Merkel einen völligen Gleichstand. Bei den noch Unentschlossenen votierten sogar 47 Prozent für Schulz und 29 Prozent für Merkel. – Quelle: https://www.shz.de/17739271.

So gesehen, ging Martin Schulz eigentlich als knapper Gesamt-Sieger hervor, was keinen CDU-und Kanzlerin-Sympathisanten interessierte, dieses Ergebnis wurde einfach arrogant ignoriert! An der Umfrageaktion der Freiburger Uni nahmen rund 20.000 Personen teil.

Hier noch eine Tabelle mit Votungs-Ergebnissen einschlägiger Zeitungen, die auch sehr aufschlussreich sind:

Nach dem TV-Duell: Meinungsumfragen in der Presse

Name des Mediums Merkel in % Schulz in %
Bild-Zeitung 56 32
Spiegel online 5,5 10,4
Stern 48 36
Berliner Zeitung 48 52
FAZ 54 25
WELT N24 47 28
Berliner Morgenpost 54 25
RP Online 40 47
WAZ 41 45
NRZ 32,2 44,9
Der Westen 32,2 44,9
NWZ online 43 44
Wirtschaftswoche 37,4 18,8
Kölner Stadtanzeiger 47 53
SHZ 39 38
Antenne Niedersachsen 38 51
Express 47 34

Anmerkung: Bei den Medien, die in der Tabelle rot und unterstrichen sind, ist das Ergebnis mit einem Link noch zu überprüfen, bei den anderen leider nicht mehr. Alles ohne Gewähr.

Wenn Sie weiterhin an einer Bundestagswahl-Umfrage teilnehmen möchten, können Sie das bis zur tatsächlichen Wahl hier machen
Friedhelm Rubach

Hat der Leser dieses Artikels eine andere Meinung?
Zu diesem, oder zu einem völlig anderen Thema, wird dem Leser Gelegenheit gegeben, seine eigene Meinung hier verbreiten zu können, nämlich im Forum


TOP

Zurück zur Hauptseite