US-Angriffsziel Deutschland
Heimbach/ Eifel, 03.07.2013

Neueste Enthüllungen Edward Snowden’s belegen, dass auch Deutschland als Bild-Grau_C-right.jpg Angriffsziel vom amerikanischen Geheimdienst NSA eingestuft ist. Wohl gemerkt, ganz Deutschland, bis hinauf zu den Regierungsspitzen, einschließlich der Kanzlerin Merkel!

Das geht aus Artikeln des Magazins „Focus“ bzw. „Spiegels“ hervor. Jeden Monat überwacht und spioniert NSA über eine halbe Milliarde e-Mails, SMS, MMS, Chats, Twitter etc. alleine in Deutschland aus. Alle Internet- und Telefonverbindungen der Deutschen werden erfasst, kontrolliert und für die spätere Auswertung gespeichert. Selbst die Büros der EU, darunter auch die in den Minister-Etagen sollen von NSA verwanzt worden sein!

Diese Aktivitäten der Amerikaner können nicht mehr mit den Argumenten „Abwehr von Terrorangriffen“ erklärt werden, denn das sind gezielte Spionage-Angriffe gegen ausgemachte Feinde und nicht bei Freunden. Das widerspricht eindeutig den beiderseitigen Beteuerungen von Freundschaft zwischen Amerika und Deutschland. Diese Methoden erinnern an die Zeit des kalten Krieges, nur, dass Deutschland plötzlich auch im Fadenkreuz der Amerikaner ist!

Da geht jetzt ein tiefer Riss durch deutsch- amerikanisches Vertrauen! „Alternativlos- Merkel“ hielt sich bis jetzt „vornehm zurück“, geht wie immer bei heiklen Situationen in volle Deckung und hat nur durch ihren Regierungssprecher Seibert verlauten lassen: "Abhören von Freunden, das ist inakzeptabel, das geht gar nicht", sagt Seibert, "Wir sind nicht mehr im Kalten Krieg."

Eine echte Intervention der Kanzlerin beim US-Präsidenten hat bisher aber noch nicht stattgefunden. Typisch für „Alternativlos Angela“, in heiklen Situationen hat sie kein Rückgrat und schmollt nur, statt dem mächtigen „Freund“ mal ordentlich die Meinung zu sagen!

Bild-Grau_C-right.jpg Die SPD wittert die Chance, diese Affäre für den Wahlkampf zu nutzen und die Kanzlerin mit der CDU/CSU in Schwierigkeiten zu bringen. Die scharfe Attacke von Parteichef Sigmar Gabriel verdeutlicht das in einem Gastbeitrag für die "FAZ" (Frankfurter Allgemeine Zeitung) unterstellt er Merkel, von der Überwachung gewusst zu haben, und nennt die Affäre geeignet: "...die freiheitlichen Grundlagen der transatlantischen Wertegemeinschaft zu zerstören".

Angriffslustig zeigte sich auch SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, der sich bislang mit Vorwürfen in Richtung Merkel eher zurückgehalten hatte, schaltetet sich offensiv in die Debatte ein. Die CDU-Chefin müsse die Hintergründe der Spähmaßnahmen rasch aufklären, sagt er. Ihr bisher verhaltener Umgang mit den Vorwürfen verursache einen schalen Beigeschmack. "Es könnte", so Steinbrück, "den Eindruck nähren, dass sie mehr weiß als bisher bekannt geworden ist."

Bild-Grau_C-right.jpg Laut SPIEGEL -online ...ist die NSA in Deutschland so aktiv wie in keinem anderen Land der Europäischen Union. Aus den geheimen NSA-Unterlagen geht auch hervor, dass sich der Dienst vor allem für Knotenpunkte in Süd- und Westdeutschland interessiert. Frankfurt nimmt im weltumspannenden Netz eine wichtige Rolle ein, die Stadt ist als US-Basis in Deutschland aufgeführt.

Die Statistik, die der SPIEGEL eingesehen hat, weist für normale Tage bis zu 20 Millionen Telefonverbindungen und um die 10 Millionen Internetdatensätze aus Deutschland aus. An Heiligabend 2012 überprüften und speicherten die Amerikaner rund 13 Millionen Telefonverbindungen und halb so viele Daten von Internetverbindungen. An Spitzentagen wie dem 7. Januar 2013 spioniert der Geheimdienst bei rund 60 Millionen Telefonverbindungen.

Der BND, also der deutsche Geheimdienst, hat von all diesen Machenschaften des amerikanischen, sowie des britischen Geheimdienstes wie immer nichts gewusst und wurde kalt erwischt! Das erklärten Spitzen des BND auf einer Tagung des Bundestags-Innenausschuss! Welch eine Bankrotterklärung des BND!

Dieser deutsche, so genannte Geheimdienst, logo_BND.jpg ist ein Sauhaufen, der nach dem Motto der drei Affen handelt: Nichts sehen, nichts hören und nichts sagen! Erfolge dieses Dienstes? Sie sind nirgendwo erkennbar! Schon bei der Bekämpfung der RAF hat der BND kläglich versagt. Der frühere Terrorabwehr-Chef Winfried Ridder berichtet erstmals vom Versagen der Geheimdienste im Kampf gegen die RAF – und räumt mit einer Verschwörungstheorie im Mordfall Siegfried Buback auf

Das setzte sich mit zweitrangigen Vorkommnissen fort, bis hin zum neuerlichen Versagen bei der Aufspürung der 3 NSU-Mörder (NSU-Nationalsozia-listischer Untergrund).
Für den BND werden jedes Mal Millionen aus dem Bundeshaushalt bereitgestellt. Für was eigentlich? Damit die Beamten im Amt ein beschauliches Leben genießen können? Dieser Dienst müsste eigentlich abgeschafft werden, dann könnten die eingesparten Millionen für nützlichere Zwecke verwendet werden. Aber das wird der Erfahrung nach wohl nicht geschehen, wie auch politisch angeschlagene Minister nicht zurücktreten. Vorschlag: Den BND umbenennen in „Weißnix-Dienst“!

Gestern, 2. Juli 2013, bot der russische Präsident W. Putin Snowden Asyl in Russland an. Allerdings unter der Bedingung, dass Snowden aufhören sollte, dem US-Staat zu schaden. Diese Bedingung akzeptierte Snowden nicht und suchte bei 20 Staaten, darunter auch Deutschland, um politisches Asyl nach. Die CDU-geführte Regierung lehnte einen Asylantrag Snowdens aber ab! Hier wieder das erbärmliche Buhlen um die „Freundschaft“ mit Amerika, salopp gesagt:
Unsere Regierung hat keinen Arsch in der Hose!


Friedhelm Rubach


nach oben

Hat der Leser dieses Artikels eine andere Meinung?
Zu diesem, oder zu einem völlig anderen Thema, wird dem Leser Gelegenheit gegeben, seine eigene Meinung hier verbreiten zu können, nämlich im Forum


TOP

Zurück zur Hauptseite