$Banner Blickpunkt_Archiv.jpg
Das Attentat!
Heimbach/ Eifel, 08.01.2015

GrauBild.jpg Der brutale, grausame,und sehr gut vorbereitete Terror-Anschlag auf die Redaktion des französischen Magazins Charlie Hebdo kostete gestern - 7.1.2015 - mindestens 12 Menschen das Leben und mehrere Leute wurden verletzt. Das ist die vorläufige, blutige Bilanz dieses abscheulichen Attentats.
Ganz Europa ist schockiert und entsetzt über diese brutalen und kaltblütigen Terroristen und ihr Attentat. Die Trauer um die Opfer ist nicht nur in Frankreich grenzenlos.

Das erste Echo in der Presse ist von einer "Kriegserklärung an die ganze Welt" zu lesen. Werte der Demokratie und die Meinungsfreiheit müssten verteidigt werden.

"Die Anschläge von Paris haben nichts mit dem Islam zu tun." Beeilte sich GrauBild.jpg Innenminister Thomas de Maizière (rechts im Bild) im deutschen TV zu sagen und warnte vor "populistischen Brandstiftern". Muslime dürften nicht unter einen Pauschalverdacht gestellt werden.
Ach nein?" Welcher Religion oder Volksgruppe gehören die Terroristen denn an, wenn sie nach dem Attentat ausrufen: „Rache für den Propheten!“ und: „Allahu akbar!“ (Gott ist groß).

Hier wird vom Innenminister de Maizière rumgeeiert, um nur ja keinem Islamisten auf die Füße zu treten. Natürlich sind alle Islamisten keine religiösen Fanatiker, aber ein erschreckend hoher Prozentsatz unter ihnen schon!

Was soll denn auch in diesem Zusammenhang die Warnung de Maizières vor „populistischen Brandstiftern“ bezwecken? Sind damit etwa die Demonstranten der PEGIDA gemeint, die schon wieder rechtsextre­mistischer Umtriebe verdächtigt werden?

PEGIDA-Anhänger stehen im rechtsextremistischen „Pauschalverdacht“ der Regierung, bei der PEGIDA aber auch nicht die Islamisten im Allgemeinen!

Es gibt überhaupt keinen Hinweis, dass Deutschland in Gefahr ist.“ Noch so ein tumber Ausspruch von Thomas de Maizière, der wie immer versucht, die Bevölkerung mit untauglichen Mitteln „ruhig zu stellen“.

Diese kaltblütigen Terroristen planen ihre Attentate im Geheimen und machen sie vorher nicht publik! Und unser BND (Bundes Nachrichten Dienst) versagt bei solchen brisanten Themen sowieso, das hat er schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Die Ängste vor einer Islamisierung des Abendlandes sind bei einigen Deutschen keinesfalls unbegründet. Gerade die Vorkommnisse im Nahen und mittleren Osten, wo die Zahl der Christenverfolgung aktuell bedrohliche Ausmaße angenommen hat, sind ein Zeichen dafür, dass der Islam seine manifestierten Ziele zur globalen Islamisierung nie aufgegeben hat.

Es eskaliert im Nahen Osten immer wieder die Gewalt – Israel, Palästina, Syrien, Iran und der Irak sind wohl auch weiterhin die Geburtsstätten von Bedrohung und Angst. Der internationale Terrorismus greift auf Europa über, während die arabische Welt schwelt und brennt.

Die millionenfache Vertreibung und die Flucht vor einem islamischen „Gottesstaat“ nach Europa und im Besonderen nach Deutschland, gibt fanatischen Islamisten eine gut getarnte Gelegenheit, uns in Deutschland und dem übrigen Europa zu unterwandern. Sie haben hier die Möglichkeit, die hier schon ansässigen Terroristen zu verstärken und vornehmlich junge Männer für den Kampf gegen „Ungläubige“ zu gewinnen und zu rekrutieren.

Koelner Dom dunkel.jpg Auf lange Sicht gesehen, könnten die Prophezeiungen des Nostradamus (1503-1566), der u.a. den Untergang des Abendlandes und eine globale Islamisierung voraussagte, eines Tages wahr werden, dann würde der Kölner Dom für Christen nicht mehr zugänglich sein und läge nicht nur bei PEGIDA Demos, sondern nachts für immer in Dunkelheit.

Friedhelm Rubach

nach oben

Hat der Leser dieses Artikels eine andere Meinung?
Zu diesem, oder zu einem völlig anderen Thema, wird dem Leser Gelegenheit gegeben, seine eigene Meinung hier verbreiten zu können, nämlich im Forum


TOP

Zurück zur Hauptseite